4 Gründe, warum die Kinder Schach spielen sollten

20.02.2018 Barbora Familie Teilen
__avatar_name
Kinder und Schach

Wissen Sie, warum die Kinder Schach spielen sollten? Dieses Spiel unterstütz ihre Intelligenz sowie Kreativität und bringt viele andere Vorteile mit. Lesen Sie mehr in unserem Blog KUPLIO.at.

 

Was würden Sie sagen, wenn man an österreichischen Schulen mit dem Sachunterricht anfangen würde? Hätte es für die Kinder auch die Bedeutung? Warum sollten die Kinder Schach spielen?
 

1.  Schach unterstützt die Intelligenz

Schach trägt unbestreitbar zur Entwicklung der Kinderintelligenz bei. Die Spezialisten sind überzeugt, dass Schach nicht nur für die Menschen mit hohem IQ geeignet ist – ganz umgekehrt, Schach macht den IQ höher. Im Allgemeinen verbessert es mehrere menschliche Fähigkeiten:

Verbesserung des logischen Denkens. Beim Schach denkt das Kind abstrakt und sieht die Züge seines Gegners vorher. Das Kind verlässt sich nicht auf die Intuition und macht nicht erste Sache, die ihm einfällt.

 Unterstützung des kritischen Denkens. Das Kind wägt mehrere Möglichkeiten ab und beurteilt, welche von ihnen die beste ist.

 Entwicklung der mathematischen Fähigkeiten.  Die Zahl der möglichen Züge und Kombinationen verlangt ständige Berechnung.

 Verbesserung des Gedächtnisses. Es ist möglich, das Gedächtnis besser und besser zu machen. Eine der meist effektiven Arten ist gerade Schach. Das Kind ist fähig, in seinem Gedächtnis mehrere Kombinationen der einzelnen Züge, Möglichkeiten für die Eröffnung einer Partie usw. zu halten.

 Verbesserung der Lesefähigkeit. Schon die kleinen Schachspieler machen sich die Notizen über die einzelnen Partien oder lesen die Schachliteratur. Meistens werden sie zu begeisterten Lesern.

 

2. Schach verbessert die Aufmerksamkeit

Es ist logisch, dass sich das Kind beim Schach konzentrieren muss. Auch ein kleines Zögern in Konzentration kann eine plötzliche Niederlage verursachen. Zugleich bringt Schach auch die Geduld bei – vor allem für die Kinder ist es nicht leicht, während einer ganzen Schachpartie ruhig zu sitzen. Schach hat auch einen positiven Einfluss auf die hyperaktiven Kinder und die Kinder mit den Aufmerksamkeitsstörungen.

 

3. Schach unterstützt die Bildungskraft

Es ist wissenschaftlich bestätigt, dass die rechte Gehirnhemisphäre für die Schöpferkräfte verantwortlich ist. Ihre Aktivierung hilf die schöpferische Seite bei Kindern zu entwickeln. Bei den Schachpartien müssen die Kinder in der Lage sein, sich verschiedene Züge noch vor ihrer Realisierung vorzustellen. Sie stellen sich das Spiel vor, ohne Zug mit einer Schachfigur real zu machen.

 

4. Schach gehört wirklich zum Sport 

Vielleicht finden Sie die Einordnung des Schachspiels zum Sport ein bisschen übertrieben. Aber auch wenn wir beim Schach nicht physisch arbeiten, verbrennen wir während einer Partie Schach unglaublich viel Kalorien.

 

Wann und wie anfangen?

Es ist wichtig, dass das Kind dieses alles auf der spielerischen Weise lernt. Die Spezialisten empfehlen, mit dem Schachspiel möglichst früh anzufangen, schon im Vorschulalter. Das Einzige, was Sie wirklich brauchen, ist ein Schachbrett und Lehrer, zu dem auch Sie werden können. Es gibt also nichts, was Ihren Haushalt belasten sollte. Das komplette Schachspiel können Sie sich auch mit einem Rabatt dank unserer Gutscheine für Spielzeuge besorgen.

Werden Sie sich aber bewusst, dass Schach auch trotzt den unbestreitbaren Vorteilen, die dieses Königspiel mitbringt, den Kindern immer Spaß machen sollte. Sie müssen aus Ihrem Nachkommen keinen neuen Kasparow erziehen. Es ist wichtig, dass sich Ihr Kind und Sie selbst über Schach freuen können.