Am Flughafen übernachten? Ja oder nein?

17.07.2019 Barbora Reisen Teilen
__avatar_name
Am Flughafen übernachten?

Wenn Sie einen billigen Flug gebucht und den ganzen Urlaub günstig geplant haben, überschreiten Sie Ihr Budget wegen der Übernachtung in einem teuren Hotel nicht und verbringen Sie lieber eine Nacht am Flughafen. Es geht nicht nur um eine billigere, sondern auch um eine mehr abenteuerliche Alternative. Leider, manchmal gibt es aber wegen der Flugstornierung keine andere Möglichkeit. Was alles sollten Sie über das Schlafen am Flughafen wissen? Lesen Sie unsere Tipps!

 

Wo übernachten?


Am Flughafen steht Ihnen eine große Auswahl an Bänken zur Verfügung oder wenn Sie wollen, können Sie sich auch auf den Teppich in der Flughafenhalle pflanzen. Werden Sie genug Glück haben, finden Sie einen freien Ledersessel. Falls Sie sich auswählen können, entscheiden Sie sich für den Bereich hinter der Sicherheitskontrolle, in dem sich in der Regel weniger Menschen befinden. Ein ideales Ort kann auch die Flughafenkapelle sein. Denken Sie bei Ihrer Wahl auch daran, wie hoch das Terminal, bzw. Gate frequentiert ist. Sonst kann es passieren, dass Sie kein Auge zumachen.

 

>> Je mehr Informationen, desto besser
Wenn Sie das erste Mal am Flughafen übernachten werden, informieren Sie sich im Voraus, welche Möglichkeiten Ihnen angeboten werden. Manche Flughäfen oder Terminals sind während der Nacht geschlossen, bzw. die Wachkontrolle akzeptiert keine Schlafgäste. Alle Informationen – wo, wie, wann – sind im Internet zu finden. Helfen Sie sich auch mit den offiziellen Webseiten des Flughafens oder mit einem Onlineportal wie Sleepinginairports.net, wo Sie die Erfahrungen von den mindestens einmal am Flughafen übernachtenden Menschen aus der ganzen Welt finden. Bei der Recherche suchen Sie auch ein Flughafenhotel aus, welches sich direkt im Flughafen oder in der Nähe davon befindet. Es ist wirklich wichtig, den Plan B zu haben, weil das Schlafen am Flughafen nicht immer garantiert sein muss.

>> Gut vorbereitet
Alles, was Sie für den guten Schlaf brauchen könnten, haben Sie bei sich. Unbedingt soll das sein: Isomatte oder Schlafsack, eventuell Decke, Handtuch, bzw. weiches Sweatshirt als Kissen. Vergessen Sie warme Bekleidung nicht, weil die Flughafenhalle während der heißen Sommertage klimatisiert ist. Die Kopfhörer können Ihnen auch von Nutzen sein. Bei Ihrer Lieblingsmusik schlafen Sie sicher leichter ein als bei der Flughafenmeldungen. Packen Sie auch Power Bank mit ein. Die Steckdosen am Flughafen gibt es nicht genug. Essen oder kleine Snacks vergessen Sie auch nicht. Die Geschäfte sind während der Nacht am Flughafen geschlossen.

>> Sicherheit über alles
Bei der Wahl des Platzes zum Schlafen entscheiden Sie sich lieber für einen freien Platz an der Wand oder in der Ecke, ideal aber in der Reichweite eines Überwachungskameras. Es ist wichtig, in der Nähe andere Reisenden zu haben. Den Rucksack oder die Taschen legen Sie mit dem Reißverschluss nach unten oder gerichtet zur Wand, womit Sie den Dieben keine Chance geben, Sie zu berauben. Wurde Ihr Reisegepäck noch nicht abgefertigt, bewahren Sie es in einem von den Schließfächern auf, die sich an jedem Flughafen befinden.

>> Besser als zu Hause
Wenn Sie Glück haben werden, werden Sie über eine luxuriöse Übernachtung überrascht. Manche Flughäfen verfügen über eine Schlafzone oder die tragbaren Schlafstellen, die ihren Gästen beim Flugstorno bereitwillig zur Verfügung stehen. Es ist nicht ausgeschlossen, am Flughafen die Duschen, Fitness oder Wellness zu finden. Und das ist schon Luxus, den Sie wahrscheinlich zu Hause nicht haben :-) 

>> Nicht vergessen, den Wecker einzustellen
Wenn Sie bereit sind, können Sie sich am Flughafen gut ausschlafen. Werden Sie aber vorsichtig, damit Sie Ihren Flug wegen des guten Schlafs nicht verpassen :-) Stellen Sie Ihren Wecker ein oder schreiben Sie auf einer kleinen Tabelle vor sich, wann Sie sich wünschen, sich wecken zu lassen.

Egal ob Sie am Flughafen freiwillig oder nicht freiwillig schlafen, versuchen Sie, es in vollen Zügen zu genießen. So etwas erleben Sie jeden Tag doch nicht :-)