Wollen Sie während des Mutterschaftsurlaubs sparen? Versuchen Sie es so!

31.01.2018 Barbora Finanzen Teilen
__avatar_name
Geld während des Mutterschaftsurlaubs sparen

Die Zeit des Mutterschaftsurlaubs und später auch des Elternurlaubs ist in der Regel ein Belastungstest für fast alle Familien. Bis die Windeln und Babynahrung Ihr ganzes Geld verschlingen, versuchen Sie diese Zeilen zu lesen.

 

Stillen und Babynahrung

Muttermilch ist die natürlichste Kost für jedes Baby. Sie bringt dem Baby nützliche Ernährung, macht seine Immunität stärker und schützt es vor den verschiedenen Krankheiten. Einer der zahlreichen Vorteile sind ohne den geringste Zweifel die Finanzen.

Am Anfang des 7. Lebensmonats eines Babys kommt die Beikost auf die Bühne. Finden Sie sie auch zu teuer? Irrtum! Vergessen Sie die gekaufte und bereiten Sie sie selbst zu Hause zu. Hausgemachte Breie schmecken nicht nur besser, sondern, wir erlauben uns zu sagen, auch gesunder und dazu noch aus der ökonomischen Seite günstiger. Für ähnliches Verfahren können Sie sich natürlich auch bei süßen Leckereien entscheiden. Teure Puddings ersetzen Sie durch hochwertigen weißen Joghurt, den Sie zum Beispiel mit Honig süß machen können.

Baby Blog KUPLIO.at

 

Babys und Windeln

Mit der Geburt eines neuen Familienmitglieds wächst eine Menge Freude, aber auch Sorgen an. Die Babyausstattung gehört nicht gerade zu den billigsten Dingen, darüber müssen wir nicht diskutieren. Für unser Baby wollen wir alle nur das Beste. Eine der finanziell anspruchsvollsten Positionen vertreten zweifellos die Windeln. Ersetzen Sie die Einwegwindeln durch Stoffwindel und Ihre Geldtasche wird Ihnen sicher dankbar. Sie können natürlich auch anders sparen. Besuchen Sie das Gutscheinportal KUPLIO.at und lösen Sie tolle Gutscheine oder Gutscheincodes zum Beispiel für Babyartikel.

Methode ohne Windeln: Eine andere Möglichkeit wie zu sparen ist auch schon ziemlich bekannte Methode ohne Windeln. Schon ab der Geburt senden die Babys klare Signale in die Welt, dass „etwas kommt“. Falls die Mutter rechtzeitig reagieren lernt, kann sie damit auch ein paar Euro sparen.

 

Kindermode

Die Kinder wachsen zu schnell. Deshalb kann es dazu kommen, dass viele Sachen ungenutzt bleiben. Was machen, damit die Kosten für Kinderkleidung möglichst niedriger waren? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Eine von ihnen ist der Kauf aus zweiter Hand.

Falls diese Idee nicht Ihnen gefällt, gibt es noch eine andere. Eine günstige Lösung kann gerade einen Saison-Sale sein, wo die Rabatte oft bis zu - 70% steigen. Sale für Kinderkleidung finden Sie während des ganzen Jahres auch auf dem Portal KUPLIO.at. Schließlich, überzeugen Sie sich doch mit eigen Augen.  

 

Kinderspielzeuge

Kinder und Spielzeuge gehören einfach zueinander. Kein Wunder, dass viele Kinderzimmer den Spielwarengeschäften ähnlich sind. Falls Ihr kleines Liebling immer mit den neuen Spielzeugen verschüttet wird, stoppen Sie es. Zu viele Spielzeuge sind einerseits für Ihr Kind schädlich, andererseits belasten sie Ihren Haushalt.